a emo girl and a gothic girl sitting together

Emo vs. Goth: Was ist der Unterschied zwischen ihnen?

Fragen Sie sich, was der Unterschied zwischen Emo und Goth ist? Sie sehen sich so ähnlich, beide mit dunklem, rauchigem Make-up und knallhart aussehenden Piercings und Tattoos. Emo und Goth sind zwei Subkulturen, die oft miteinander verwechselt werden. Beide sind Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre aus der Punkrock-Szene hervorgegangen und haben Kunst, Kultur und Medien auf der ganzen Welt beeinflusst. Diese beiden Stile werden oft verwechselt. Lassen Sie uns also mehr darüber erfahren, was genau der Unterschied zwischen ihnen ist. Fragen Sie sich, was der Unterschied zwischen Emo und Goth ist? Sie sehen sich so ähnlich, beide mit dunklem, rauchigem Make-up und knallhart aussehenden Piercings und Tattoos. Emo und Goth sind zwei Subkulturen, die oft miteinander verwechselt werden. Beide sind Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre aus der Punkrock-Szene hervorgegangen und haben Kunst, Kultur und Medien auf der ganzen Welt beeinflusst. Diese beiden Stile werden oft verwechselt. Lassen Sie uns also mehr darüber erfahren, was genau der Unterschied zwischen ihnen ist.

Überblick über den Unterschied zwischen Goth und EMO

Perspektive
Goth
EMO
Aussehen
  • Schwarze Kleidung, Make-up, Schmuck und Accessoires
  • Viktorianischer, mittelalterlicher oder Horrorstil
  • Schwarze oder bunte Kleidung, Bandartikel, enge Jeans und Converse-Schuhe
  • Gefärbte Haare, Piercings oder Tattoos
Musik
  • Rockmusik mit düsteren, introspektiven und romantischen Texten und Melodien
  • Beeinflusst von gotischer Literatur, Kunst und Kultur
  • Musik mit emotionalen, persönlichen und manchmal auch konfessionellen Texten und Pop- oder Indie-Sound
  • Beeinflusst durch emotionalen Ausdruck und Erfahrungen
Subkultur
  • Kulturelle Bewegung mit Gothic-Clubs, Mode, Publikationen, Kunst, Literatur und Medien
  • Nonkonformistisch, kreativ und intellektuell
  • Subkultur mit Emo-Musik, Mode, Blogs, sozialen Medien und Fandoms
  • Überempfindlich, ängstlich und deprimiert
Untergeordnetes Genre
  • Romantischer Gothic
  • Cyber-Goth
  • Viktorianischer Goth
  • Pastell goth
  • Emotionales Hardcore-EMO
  • Screamo EMO
  • Pop Punk EMO
Herkunft
  • Die Post-Punk-Musikszene in Großbritannien
  • Bands wie Joy Division, Bauhaus, Siouxsie and the Banshees und The Cure
  • Der Begriff Gothic wurde 1967 vom Kritiker John Stickney verwendet
  • Punkrock- und Post-Hardcore-Musikszene in den USA
  • Bands wie Rites of Spring, Sunny Day Real Estate, Jimmy Eat World und My Chemical Romance
  • Der Begriff Emo wurde 1985 vom Kritiker Dave Marsh verwendet
Höchste Popularität
  • Ende der 1970er bis Anfang der 1990er Jahre
  • Ende der 1990er bis Anfang der 2000er Jahre mit Bands wie Marilyn Manson, Nine Inch Nails und Evaneszenz wiederbelebt
  • Ende der 1990er bis Anfang der 2010er Jahre
  • Ende der 2010er Jahre rückläufig, da weniger Mainstream-Präsenz

Was ist Emo?: Die Geschichte von Emo.

ein geschminktes Modemädchen im Emo-Stil

Um den Unterschied zwischen ihnen herauszufinden, müssen wir zunächst ihre kulturellen Ursprünge separat herausfinden. Beginnen wir also mit Emo.


Erste Generation von Emo.

Emo ist eine Kurzbezeichnung für „emotive Hardcore“, ein Musikgenre, das Mitte der 1980er Jahre aus der Hardcore-Punk-Szene in Washington, D.C. entstand. Emo-Musik zeichnet sich durch emotionale und ausdrucksstarke Texte aus, die oft persönliche Kämpfe, Schmerz, Verlust und Einsamkeit widerspiegeln. Zu den Pionieren der Emo-Musik zählen Bands wie Rites of Spring, Embrace, Fugazi und Minor Threat . Diese EMO-Periode kann auch als die erste EMO-Generation betrachtet werden.


Die zweite Generation von Emo

Im Laufe der Zeit wurde EMO von anderen Musikstilen wie Indie-Rock und Math-Rock beeinflusst und bildete verschiedene Zweige und Genres. Einige der repräsentativsten sind:

Indiemo: Ein von Bands wie Sunny Day Real Estate geschaffenes Musikgenre, das Elemente des Indie-Rock in EMO einführte, auch bekannt als Post EMO Indie Rock2. Diese EMO-Periode wird auch als zweite Generation des Emo in den 90er Jahren bezeichnet.


Emo der dritten Generation

Twinkle Emo: Ein von Bands wie Cap'n Jazz und American Football geschaffenes Genre, das Elemente des Math Rock in EMO einführte, auch bekannt als Twinkle Daddies oder Midwest Emo2. Diese EMO-Periode wird auch als EMO der dritten Generation oder 00er-EMO bezeichnet.


Emo-Subkultur

Ein Modemädchen im Emo-Stil

Darüber hinaus ist Emo nicht nur ein Musikgenre, sondern auch eine Subkultur und ein Lebensstil. Emo-Fans oder Emos sind in der Regel Teenager oder junge Erwachsene, die sich mit Emo-Musik und ihren Themen identifizieren. Emos drücken sich oft durch Mode, Frisur, Make-up, Piercings und Tätowierungen aus. Emos tragen typischerweise enge Jeans, schwarze oder bunte T-Shirts mit Bandlogos oder Slogans, Kapuzenpullover, Nietengürtel und Turnschuhe oder Skateschuhe. Emos legt Wert auf Authentizität, Individualismus und Kreativität. Sie schreiben oft Tagebücher oder Gedichte, hören Musik und nehmen an sozialen Netzwerken und Gemeinschaftsveranstaltungen teil, um ihre Gefühle und Meinungen auszutauschen.

Die EMO-Subkultur wurde ursprünglich von Zuhörern von EMO-Core-Bands der 80er-Jahre gegründet und hat sich seitdem unter dem Einfluss von EMO-Bands der 90er- und 2000er-Jahre sowie anderen populären Kulturen wie Filmen, Anime und dem Internet weiterentwickelt und verändert. Emo eroberte in den 00er-Jahren als trendige und coole Subkultur den Mainstream.

Emo-Mode-Outfits

ein Modemädchen im Emo-Stil

Emo-Modekleidung ist eine kreative und ausdrucksstarke Art der Kleidung, die Persönlichkeit und Emotionen widerspiegelt. Emo-Mode wird nicht durch Regeln oder Trends eingeschränkt, sondern durch Vorstellungskraft und Vorlieben. Emo-Mode ist eine Form der Kunst und des Selbstausdrucks. Die typischeren Kleidungsstile sind wie folgt:

  • Schwarze oder dunkle Farben: Sie schaffen einen Kontrast oder spiegeln eine Stimmung der Traurigkeit, Wut oder Rebellion wider.
  • Röhrenjeans oder Leggings: Sie betonen die Beine und sorgen für eine schlanke Silhouette.
  • Band-T-Shirts oder Hoodies: Sie zeigen Musikgeschmack und Vorlieben.
  • Nietengürtel oder -armbänder: Sie verleihen dem Outfit Eleganz und Punk.
  • Converse-Schuhe oder -Stiefel: Sie sind bequem und lässig.
  • Eyeliner oder Mascara: Sie betonen die Augen und sorgen für einen dramatischen Look.
  • Pony oder Pony: Sie bedecken einen Teil des Gesichts und sorgen für einen geheimnisvollen Effekt.


Was ist Gothic?: Die Geschichte der Gothic-Kultur.

ein Gothic-Modemädchen

Liebst du schwarze Kleidung, dunkles Make-up und gruselige Vibes? Dann könnte Sie die Geschichte der Gothic-Mode interessieren, dem Stil, der die dunklere Seite des Lebens zelebriert. Hier erfahren Sie, wie alles begann und wie es sich im Laufe der Jahre veränderte:


Gotische Ursprünge

ein Gothic-Modemädchen in einer Straße

In den frühen 80er Jahren entstand in Großbritannien eine neue Musikwelle, inspiriert von Post-Punk-Bands. Man nannte es Gothic Rock, und es war düsterer, schwerer und düsterer als alles zuvor. Bands wie Siouxsie and the Banshees, Bauhaus, The Cure und Joy Division schufen einen eindringlichen Sound, der sich an Gothic-Romanen, Horrorfilmen und Gegenkultur des 19. Jahrhunderts orientierte.


Goth-Outfit

ein Gothic-Mädchen in einer Straße

Gothic-Outfits sind eine Möglichkeit, die dunkle und mysteriöse Persönlichkeit eines Menschen durch Kleidung, Make-up, Schmuck und Accessoires auszudrücken. Gothic-Mode wird von Gothic-Literatur, -Kunst, -Architektur , -Szene und -Kultur sowie von historischen Epochen wie dem viktorianischen und mittelalterlichen Zeitalter beeinflusst. Einige häufige Elemente von Gothic-Outfits sind Schwarz oder dunkle Farben, Spitze, Samt, Leder, Korsetts, Netzstrümpfe, Stiefel, Spikes, Nieten, Ketten, Kreuze, Totenköpfe, Fledermäuse und Rosen. Gothic-Outfits können auch je nach dem Subgenre oder Stil von Gothic, mit dem man sich identifiziert, variieren, z. B. Romantic Goth, Cyber ​​Goth, Victorian Goth, Pastel Goth und so weiter. Jedes Subgenre hat seine eigene einzigartige Ästhetik und Vorlieben. Gothic-Outfits werden nicht nur zu besonderen Anlässen oder Events getragen, sondern sind für viele Gothics auch ein fester Bestandteil des täglichen Lebensstils. Wer sich für Gothic-Outfits interessiert, kann diese über die Marke Gothic näher kennenlernen.


Gothic-Subkultur

Ein Gothic-Modemädchen schminkt sich aus nächster Nähe

Gothic-Subkultur ist eine kulturelle Bewegung, die in den frühen 1980er Jahren aus der Post-Punk-Musikszene hervorgegangen ist. Es zeichnet sich durch eine Vorliebe für Gothic-Rockmusik aus, die sich mit dunklen, introspektiven und romantischen Themen beschäftigt.

Die gotische Subkultur lässt sich auch von der gotischen Literatur, Kunst, Architektur und Kultur sowie von historischen Epochen wie dem Viktorianischen und dem Mittelalter inspirieren. Die Gothic-Subkultur drückt sich in Gothic-Clubs, Mode, Publikationen, Kunst, Literatur und Medien aus.

Die Gothic-Subkultur zelebriert Kreativität, Individualität, Nonkonformität und Intellektualismus. Die Gothic-Subkultur ist keine homogene Gruppe, sondern eine vielfältige und dynamische Gruppe. Es gibt viele Subgenres und Variationen, wie zum Beispiel Cyber ​​Gothic, Romantic Gothic, Victorian Gothic und viele mehr.

Die Gothic-Subkultur mag dunklere Themen umfassen, aber sie sollte von der Mainstream-Gesellschaft nicht falsch eingeschätzt und als depressiv, gewalttätig oder böse stereotypisiert werden; Diese Begriffe spiegeln nicht die wahre Natur der Gothic-Subkultur wider. Nach dem Verständnis des Autors nenne ich die Gothic-Subkultur lieber die dunkelste Ästhetik; sie sind romantisch und elegant.

Sie können auch mögen:

https://plushthis.com/blogs/how-to/best-goth-stuffed-animals

Was ist also der Unterschied zwischen Emo und Goth?

EMO und Goth sind zwei unterschiedliche Subkulturen, die ihren Ursprung in der Punkrockszene haben. Obwohl sie einen gemeinsamen Ursprung haben, unterscheiden sie sich erheblich in Bezug auf Musik, Mode, Subkultur, Herkunft, höchste Popularität und Subgenres. EMO zeichnet sich durch seine emotionale und persönliche Natur aus und steht im Gegensatz zur dunklen und mysteriösen Essenz von Goth. EMO-Musik lässt sich von emotionalem Ausdruck und persönlichen Erfahrungen inspirieren, während Gothic-Musik ihre Wurzeln in der Gothic-Literatur, -Kunst und -Kultur hat.

In Sachen Mode tendiert EMO zu einem eher lässigen und bandorientierten Stil, während Gothic-Mode eher aufwändig und von historischen Elementen beeinflusst ist. Besonders beliebt ist die EMO-Subkultur bei Teenagern, die oft als überempfindlich, ängstlich und melancholisch wahrgenommen werden. Andererseits stellt die Gothic-Subkultur eine kulturelle Bewegung dar, die Nonkonformität, Kreativität und Intellektualismus schätzt.

EMO entstand in den USA aus der Punkrock- und Post-Hardcore-Musikszene, während Goth aus der Post-Punk-Musikszene im Vereinigten Königreich hervorging. EMO erreichte seinen Höhepunkt in den späten 1990er- bis frühen 2010er-Jahren, während Goth seine Blütezeit in den späten 1970er- bis frühen 1990er-Jahren erlebte.

Was die Unterkategorien angeht, gibt es bei EMO im Vergleich zu Goth weniger Variationen. Zu den bemerkenswerten EMO-Subgenres gehören unter anderem Emotive Hardcore EMO, Screamo EMO und Pop Punk EMO. Umgekehrt gibt es für Gothic eine Fülle von Variationen und Unterkategorien, wie z. B. Romantic Goth, Cyber ​​Goth, Victorian Goth, Pastel Goth und viele mehr.

Inzwischen sollten Sie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Goth und EMO klar verstanden haben, und ich hoffe, dass dieser Artikel Ihre Fragen beantwortet hat. Wenn Sie sich für die Gothic- oder EMO-Kultur interessieren, schauen Sie sich die Stofftiere im Gothic- und EMO-Stil an, es ist bestimmt eines dabei, das Ihnen gefällt.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Alles Gute zum Plüsch-Jubiläum

Großartige Neuigkeiten! Wir feiern unser Shop-Jubiläum!

Angebot 1: Kaufen Sie 1 Artikel und erhalten Sie 1 Artikel mit 50 % Rabatt auf alles.

Rabattcode: PTASALE

Angebot 2: Kostenloser Versand ab 39,99 $ weltweit.

Alle beiden Angebote gelten gleichzeitig.

Gültig vom 20. März 2024 – 20. April 2024